sorbischen Orte sind zweisprachig gekennzeichnet

Mit Juli 2008 wurden die bisherigen Kreise Kamenz und Bautzen mit der bis dahin kreisfreien Stadt Hoyerswerda zum neuen Landkreis Bautzen zusammengelegt.

In markanter Bergreihe Czorneboh (561 m), Mönchswalder Berg (449 m), Großer Picho (499 m) steigt südlich von Bautzen das Lausitzer Bergland auf. Die höchsten Erhebungen sind Vaitenberg (589m) und Kottmur (583m). Das Mittelgebirge besteht vorwiegend aus Granit mit ostwestlich verlaufenden Bergzügen und dazwischen liegenden langen Talwannen.

Viele Orte sind geprägt durch Umgebindehäuser, die typisch ländlichen Häuser der Oberlausitz - man sehe sich nur in den Orten Ringenhain, Steinigwolmsdorf oder Weifa um. Das Umgebindehaus tritt als zweigeschossiges Bauernwohnhaus und als einstöckiges Weberhaus auf. Es besteht aus einer hölzernen Stube im Blockbau, in der einst der Webstuhl stand. Davor stehen die Ständer des Umgebindes, vielfach in Bogenform untereinander verstrebt, die das meist in Fachwerk ausgeführte und teilweise mit Brettern und Schiefer (sogar verschieden farbig!) verschlagene Obergeschoss tragen.

Demitz-Thumitz

Gemeinde mit rund 2.800 EW (2012)
bedeutende Granitsteinbrüche, seit 1830 in Betrieb. Hier wurde auch ein Granit-Museum eingerichtet.

Doberschau-Gaußig / Dobruša-Huska

Gemeinde mit rund 4.300 EW (2012)
- Gaußig Schloss (18. Jh.) mit Landschaftspark

Hochkirch / Bukecy

neue zerpflückte Gemeinde mit rund 2.400 EW (2012)
bestehend aus:
Breitendorf, Hochkirch, Jauernick, Kohlwesa, Kuppritz, Lehn, Meschwitz, Neukuppritz, Neuwuischke, Niethen, Plotzen, Pommritz, Rodewitz, Sornßig, Steindörfel, Wawitz, Hochkirch, Wuischke, Zschorna

Königswartha / Rakecy

Gemeinde mit rund 3.650 EW (2012)
sehenswert:
- Schloss (1780)
- Dorfkirche (17.Jh.)
- Landschaftspark (19. Jh.)
Östlich liegt die Oberlausitzer Teichlandschaft - von der UNESCO anerkanntes Biosphärenreservat aus viel Wald und Heide. Die Teiche wurden einst von Slawen für die Fischzucht angelegt und sind längst Natur pur, reich an seltenen Tieren und Pflanzen: Wiedehopf nicht nur im Mai, Kraniche, Seeadler, Fischotter, Moosveilchen, Glockenheide, verschiedene Orchideenarten.

Malschwitz / Malešecy

Gemeinde mit rund 5.000 EW (2012)
OT Guttau mit Naturlehrpfad zum Olbasee - sauber kühl einladend

Neschwitz / Njeswačidło

Gemeinde mit rund 2.500 EW (2012)
Schloss (1721/23) mit Barockgarten; in Saritsch Bockwindmühle (Denkmal)

Neukirch/Lausitz

Gemeinde mit rund 5.100 EW (2012)
Erholungsort am Hohwald mit dem hohen Valtenberg (589 m)

Ohorn

Gemeinde und Erholungsort mit rund 2.350 EW (2012)

Oßling

Gemeinde mit rund 2.350 EW (2012)
Oßlinge sind weiter nichts als besonders kleine 0ssis (diese sind ja ohnehin schon kleiner und leben auch kürzer). Der Ort ist auf der Straße von Kulow in einer Stunde zu erlaufen. Und wer hinkommt, schicke uns mal paar Infos. die Red.

Ottendorf-Okrilla

Gemeinde mit rund 10.000 EW (2012)
Ottendörfer gibt es viele, Okrillas (statt Ockrilla) nur eines.

Gemeinde Ottendorf-Okrilla - Rathaus

Berühmt durch ständige Autobahnstau- und Unfallmeldungen, was sich seit 2002 wohl gegeben hat. Abkürzung: OO. Vielleicht eine Gelegenheit, mal dahin abzubiegen und OO in Oho! zu wandeln. Wandeln ist zu viel gesagt - wandern! Denn die Gemeinde zieht sich. locker und sauber gereihte Häuser in überwiegend sehr guten Zustand. Eine gepflegte Gemeinde.

Was zeichnet die Gemeinde nun wirklich aus?


Ralbitz-Rosenthal

Gemeinde mit rund 1.700 EW (2012)
Ralbitz liegt deutlich im Land der Sorben, die ihre Sprache, Kultur und traditionellen Bräuche über die Jahrhunderte bewahrt haben.
Mit einem Umzug feiern sorbische Kinder jedes Jahr am 25. Januar die Vogelhochzeit "Ptaci Kwas".
Sonntags sieht man die Frauen in sorbischer Tracht zur Kirche gehen, und in einigen Dörfern sprechen über die Hälfte der Einwohner Sorbisch als Muttersprache.
In Ralbitz ist der, unter Denkmalschutz stehende, sorbische Friedhof zu besichtigen.
Am Ostersonntag kann man in Ralbitz wie auch in Ostro, Nebelschütz, Crostwitz oder Panschwitz-Kuckau den sorbisch-katholischen Brauch des Osterreitens miterleben, der tausende Besucher in die Dörfer lockt. Auf prächtig aufgeputzten Pferden wurden ursprünglich die Felder umritten. Heute ziehen die attraktiven Reiterkolonnen in Frack und Zylinder, Kirchenfahnen schwenkend, sorbische Osterlieder singend, von Ralbitz nach Wittichenau, im Gegenzug kommen die Wittichenauer nach Ralbitz.
Schon von weitem sichtbar, die 1776-78 erbaute Wallfahrtskirche Rosenthal (1945 ausgebrannt, Wiederaufbau 1946/47).
Eine 30 cm große Marienstatuette aus (15. Jh.) zieht jährlich Tausende von gläubigen Katholiken an. Hinter dem Pfarrhaus am Kirchsteig überwölbt ein Brunnenhäuschen den vermeindlich wundertätigen Marienquell.

Sohland an der Spree

Gemeinde mit rund 7.000 EW (2012)
beschaulicher Erholungsort mit auffallend vielen denkmalgeschützten Umgebindehäusern

Steinigtwolmsdorf

Gemeinde mit rund 3.000 EW (2012)
zugehörig:
Neukirch/Lausitz, Ringenhain, Steinigtwolmsdorf, Weifa

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt

Arnsdorf 4.800, Bautzen / Budysin, Bernsdorf Bischofswerda Bretnig-Hauswalde Burkau / Porchow 3.000, Bretnig-Hauswalde 3.000, Crostwitz / Chrósćicy 1.000, Cunewalde 5.000, Demitz-Thumitz Doberschau-Gaußig Ebersbach, Elsterheide / Halštrowska hola 3.700, Frankenthal 1.000, Elstra Göda / Hodźij 3.150, Großdubrau / Wulka Dubrawa 4.300, Großharthau 2.800, Großnaundorf 900, Großpostwitz / Budestecy 2.800, Großröhrsdorf Haselbachtal 4.100, Kubschütz / Kubšicy 2.650, Hochkirch Hoyerswerda Kamenz Königsbrück Königswartha Laußnitz 1.900, Lichtenberg (Lausitz) 1.600, Lauta Lohsa / Łaz 5.600, Nebelschütz / Njebjelčicy 1.200, Malschwitz Neschwitz Neukirch/Lausitz, Obergurig / Hornja Hórka 2.100, Puschwitz / Bóšicy 850, Ohorn Oßling Ottendorf-Okrilla Panschwitz-Kuckau Pulsnitz Räckelwitz 1.100, Radibor / Radwor 3.200, Ralbitz-Rosenthal Rammenau Schirgiswalde-Kirschau Schönteichen Radeberg Schmölln-Putzkau 3.100, Schönteichen 2.200, Schwepnitz 2.550, Sohland Spreetal / Sprjewiny Doł 2.000, Steina 1.700, Steinigtwolmsdorf Wachau 4.300, WeißenbergWilthen Wittichenau / Kulow 5.800