Bad Düben - Tor zu Dübener Heide

Kurstadt mit Moorbad, rund 9.000 EW (1995), 6.600 EW 1980;
erstmalig in der zweiten Hälfte des 10. Jh. erwähnt.

Holzkohlenherstellung war in vergangenen Jahrhunderten in der Heide sehr verbreitet. Raucht denn der alte Kohlemeiler noch?
Lange Zeit war Düben auch ein Korbmacherstädtchen.

Bürgerpark (1846) und Eisenmoorbad (1914) förderten eine Entwicklung, die zur Verleihung des Titels "Bad" führte.
1994 eröffnete ein Reha-Zentrum für orthopädische, kardiologische und neurologische Rehabilitation.

sehenswerte Altstadt
Bad Düben, Rathaus © steschum

[M] Marktplatz
[R] Rathaus im Bild, Turmblick über die Muldenaue


Bad Düben - Stadtplan mit Sehenwürdigkeiten in der Innenstadt

[1] St.-Nikolaus-Kirche
[2] Burg Düben
[3] Pegelhäuschen
[4] Bergschiffmühle

[5] Kurhaus, Moorerlebnispfad, Museum Obermühle, Mühlenteich

[6] Waldkrankenhaus
[7] Blücherdenkmal


weiterhin: Windmühle?

natürlich:An den Kurort schließt sich der Naturpark Dübener Heide an, Ein Teil der Wald- und Moorlandschaft ist Naturschutzgebiet.

event

Michael-Kohlhaas-Festtage im August

persönlich
Auf der Burg - um 1000 erbaut - fand 1533 ein Prozeß zwischen Junker G. v. Zaschwitz und Pferdehändler Michael Kohlhas alias Hans Kohlhase statt - dazu dichterisch freie Novelle H. v. Kleist, dessen grenzenloses Vertrauen in den Rechtsstaat und Einfühlvermögen der Hoheiten - durch Kohlhase reflektiert - man nur lobend hervorheben sollte!
Ortsteile/Eingemeindung
Lage einiger Ortsteile von Bad Düben

Alaunwerk, Brösen, Hammermühle, Weinberghäuser

ST Schnaditz, ruhig im Landschaftsschutzgebiet Mittlere Mulde gelegen.
Schloss Schnaditz und Parkanlage mit altem Baumbestand. Das denkmalgeschützte Anwesen ist stark sanierungsbedürftig und stand 2010 noch zum Verkauf -immer noch.

OT Wellaune hist. Gaststätte Kohlhaasenkrug, Dorfstr. 7