Hainichen

Stadt mit rund 9.000 EW (1998) auf 20,54 km²;
als Waldhufendorf Mitte 12.Jh. an der Kleinen Striegis angelegt,

1276 erste urkundliche Erwähnung als Marktflecken, 1282 als Stadt. Die kleine Ackerbürgerstadt erlebte ihre Blütezeit mit der Industrialisierung (Textilindustrie) in der 1. Hälfte des 19. Jh.. Hainichener Flanell, Molton und Chenille waren gefragte Qualitätsstoffe.

Hainichen,  an der Kleinen Sreiegis
sehenswerte Innenstadt:

Historischer Stadtkern auf ausgeprägtem Geländerelief mit meist klassizistisch geprägten Bauten. Typisch auch die Anordnung von Heisten, sogar am Markt zu sehen.
[R] Rathaus von J.T. Heinig, Vorgängerbau bei Großbrand 1832 vernichtet
[M] Marktplatz und [N] Neumarkt
[B] Bahnhof

Sehenswertes in der Innenstadt von Hainichen [1] Kulturhaus am Oberen Stadtgraben
[2] Stadtbibliothek
[3] Eisvögel sowie Dachse kann man an der Kleinen Striegis beobachten, leichter aber das Meisterhaus (Fachwerk) der Tuchmacherinnung, heute Schauwerkstatt der Handweberei An der Mühle 5.

[4] Camera obscura auf dem Rahmenberg
[5] Sportforum, Sportplatz
[6] Stadtpark mit Tiergehege und Blumenuhr
[7] Gellert-Museum im Parkschlösschen
[8] Trinitatiskirche, 1899 im neugotischen Stil erbaut


persönlich

Hainichen hat seinen Christian Fürchtegott Gellert auf den Marktplatz gestelltHainichen ist der rechte Ort zum Fabulieren, fand der Dichter Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769), der in Gedanken versunken am Marktplatz vor den hübschen Patrizierhäusern herumsteht. Gönnerhaft wird ihm ab und zu eine Colabüchse in die Hand gedrückt, doch da bleibt der vom berühmte Bildhauer Ernst Rietschel erschaffene ganz cool.
In Hainichen erfährt man viel über den Erfinder des Holzschliffs und was das überhaupt ist - sagt je bereits der NameAus Konkurrenzgründen hat man mit Keller nicht noch einen weiteren Dichter als gebürtigen Hainichener bemüht, sondern den Keller, der den Holzschliff erfand, Friedrich Gottlob (1816-1895). Warum Holzschleifen was so Wichtiges war, erfahren wir mit Glück und Geschick nur hier in Hainichen, und zwar im Rathauses.
Die Abbildung zeigt ein Relief-Detail eines Brunnens mit 2008 erneuerte Keller-Büste.


Stadt-/Ortsteile
Lage der Stadt- und Ortsteile im Stadtgebiet Hainichen

seit 1950 Crumbach
seit 1994 Bockendorf, Cunnersdorf, Eulendorf, Gersdorf, Falkenau, Riechberg
seit wann Arnsdorf, Berthelsdorf, Schlegel, Siegfried?