Radeburg

Radeburg away to the market

Stadt mit rund 7.400 EW (2012) an der Autobahn A 13 - Dresden nach Berlin

Vermutlich wurde Radeburg nach 1150 an einer Röderfurt an der damaligen Grenze zwischen Böhmen und Meißen gegründet. Stichhaltige Dokumente hierzu gingen mit dem Stadtbrandes 1612 verloren.
1248 wurde Redeburg erstmals urkundlich erwähnt.
In einem Dokument, unterzeichnet 1288, fand sich die lateinische Bezeichng "oppidum" für Radeburg. Demnach war die "kleine Landstadt" bereits zu dieser Zeit mit Stadtrechten versehen.

1884 erhielt Radeburg einen Schmalspurbahnanschluss, die Lößnitzgrundbahn nach Radebeul. Diese Bahn ist heute mit ihrem seit 1974 bestehenden Traditionsverkehr eine Attraktion und erhielt auch entsprechende Kosenamen: Lößnitzdackel, Grundwurm.

Erinnerung an an die Radeburg? am Markt


sehenswerte Innenstadt
Radeburg - ehemaliger Ratskeller am Markt

[M] Marktplatz
[R] Rathaus
[T] Schultheater Schulstraße
[1] Ratskeller


Sehenswertes und Markantes in der Innenstadt von Radeburg

[2] Stadtbücherei
[3] Zum Hirsch
[4] Löwen-Apotheke


Radeburg Kursächsische Postmeilensäule

[5] Ratssaal, Bauamt, Ordungsamt, davor eine Kursächsische Postmeilensäule (1728).
wichtig für spätere Generationen:
1 Postmeile = 9,062 km = 2 Stunden, 1 Stunde = 4.531 km

[6] ev. Kirche
[7] kath. Kapelle Heilig Kreuz
[8] Heinrich-Zille-Hain an der Promnitz
[9] Körner-Park


weiterhin:
Wasserschloss in Berbisdorf

navilos

Von vier Birken umgeben, erinnert der Heroldstein am Stadtrand (Freiheitsstraße) an einen Studenten und Professorensohn, der sich hier verzweifelt das Leben nahm. Er wollte die Trauung seiner Flamme in Radeberg noch rechtzeitig verhindern, landete aber irrtümlich in Radeburg. Mit einem Navigationsgerät wäre das nicht passiert.

event
persönlich

Heinrich R. Zille, bedeutend prägnanter Grafiker, auch Maler und Fotograf, wurde 1858 in Radeburg geboren. Berühmt wurden seine bewegten Skizzen berliner Hinterhöfe. Dafür hat sich der typisierende Begriff "Zille-Millieu" eingebürgert. 1929 verstarb er in Berlin.

Stadtteile/Eingemeindung
 Radebeul

Bärwalde, Bärnsdorf, Berbisdorf, Boden, Cunnertswalde, Großdittmannsdorf
Kurort Volkersdorf