Scheibenberg

Scheibenberg, Blick vom Berg © Peter Günther

Südwestlich von Annaberg-Buchholz erkennt man den Scheibenberg (807 m) mit seinen durch Abbau freigelegten Basaltsäulen (Orgelpfeifen).

Stadt mit 2.510 EW (1998), 2.500 EW 1980 auf 9,01km²;

1522 wurde Scheibenberg als kleine Bergstadt gegründet und schachbrettartig angelegt. Nach Süden zu ziehen sich langgestreckte Dörfer die Bachtäler aufwärts.

Scheibenberg, ein Ort neben einer Bergscheibe aus erzgebirgischem Basalt
sehenswerte Innenstadt

[] Marktplatz, Marktbrunnen, Sächsischer Hof (Gründerzeit), barockes Bürgerhaus
[R] Rathaus Rudolf-Breitscheid-Str. 35

Sehenswertes und Markantes in Scheibenberg

[1] Adler-Apotheke (1743)
[2] Kirche St. Johannis (1571)
[3] Huthaus

[4] Aussicht und Rundweg am Scheibenberg (807 m ü.NN.), nördlich die sichtbare Abbruchstelle mit den berühmten basaltenen "Orgelpfeifen"


Stadtteile/Eingemeindung

Oberscheibe