Nab oder Naab - das ist hier keine Frage

Überraschend anmutiger Landstrich, der mit Sicherheit auch einen Urlaub wert ist, am besten mit viel Radeln, Wandern an den Flussläufen und kraxeln auf die Kuppen.

Bodenwöhr

Gemeinde mit rund 4.100 EW (2012), staatlich anerkannter Erholungsort mit einzigen größeren Aufschluss der geologischen Formation des Rotliegenden im Bayern. Porphyr (vulkanisch) sieht dem bei Pinggarten auftretenden Gestein recht ähnlich, ist auch recht hart. Aber der "Pinggartener Porphyr" ist ein f(eld- und flussspatreiches) Sedimentsgestein, also kein Porphyr. "Erzhäuser Arkose" wurde bis ins 20. Jh. abgebaut und im aufgelassenen Steinbruch (Geotop) gut zu sehen.
zugehörig:
Altenschwand, Blechhammer, Bodenwöhr, Buch, Erzhäuser, Höcherhof, Kipfenberg, Mappenberg, Neuenschwand, Pechmühle, Pingarten, Taxöldern, Turesbach, Warmersdorf, Windmais

Bruck i.d. OPf

Marktgemeinde mit rund 4.300 EW (2012)

Maxhütte-Haidhof

Stadt mit rund 10.600 EW (2012)

Nabburg

Töpfer-Stadt mit rund 6.100 EW (2012) im Naturpark Oberpfalz

Blick von der Naabbrücke zur Nabburg

Ab 1100 unter der Herrschaft der Diepoldinger erlebte "Napurch" seine Blütezeit
Danach gelangte es in den Besitz der Grafen von Sulzbach. Später in Besitz der Wittelsbacher wurde die Befestigung ausgebaut, 1433 wehrte die Stadt einen Sturmversuch der Hussiten ab.
ausgeprägt bunte Altstadt:
- frühmittelalterliche Burganlage an einen 450 Meter langen Bergrücken an der Naab
- gut erhaltene Stadtmauer mit 2 Toren. Über dem spitzem Torbogen des Mähntores erhebt sich - im Unterschied zu dem noch aus romanischer Zeit stammenden - ein rechteckiger, viergeschossiger, zinnengekrönter Turm.
- langer Marktplatz mit blendenden Bürgerhäusern
- Rathaus (1417), 1589 Umgestaltung mit Portal, Treppen und Loggia in Renaissance
- vom Zwinger aus hat man beste Sicht auf das Naabtal
- Museum und Haus des Kunstmalers und Architekten Karl Schmidt (1891-1971) am Oberen Markt 4. Seine Fassaden-Scraffitos (1930) am Gebäude gehören mit zu seinem künstlerischen Nachlass
- Friedhofskirche St. Georg (vor 1644), barock, in der Unterstadt

Neukirchen-Balbini

Marktgemeinde mit rund 1.200 EW (2012)

Neunburg vorm Wald

Stadt mit rund 8.000 EW (2012)
ehemalige Pfalzgrafenstadt
- historischer Stadtkern
- altes und neues Schloss mit Wartturm
- Festspiel "Vom Hussenkrieg"
- Kröblitz: mit Druidenstein. Diese Höhe der Felsformation war vielleicht eine Opferstätte der Druiden und ist erklärtes Naturdenkmal als Granit.

Nittenau

Stadt mit rund 8.500 EW (2012)
Den Heimatsagen und Legenden ist sogar ein touristischer Wanderweg gewidmet, der auch am Naturdenkmal Wasserstein, einer keltischen Opferstätte, vorbei führt, entlang am Regenund immer tiefer und tiefer in den Wald hinein. Herrlich magisch.
OT Fischbach: Burgruine Stockenfels, nichts für Bierpanscher.
OT Stefling: imposantes Schloss

Oberviechtach

Golgräberstadt.mit rund 5.000 EW (2012)
Seit dem 14- Jh. wird hier an goldführenden Bächen Gold gewaschen und geschürft. Bis heute. Wer sein Glück in fleißiger schwerer Arbeit versuchen will, kann freie Termine vereinbaren.
Oberviechtach ist Geburtsstadt von Wunderheiler Dr. Eisenbarth, der Brücke mit Spucke klebte.

Pfreimd

Stadt mit rund 5.400 EW (2012)

Schönsee

Stadt mit rund 2.500 EW (2012)

Schwarzenfeld

Marktgemeinde mit rund 6.200 EW (2012)
Mindestens seit dem 14. und bis ins 19. Jh. residierten hier die Grafen von Holnstein. In der romanischen Kapelle im Ort gibt es eine Familiengruft. Woher wohl die Ortsbezeichnung stammen mag? Lässt nichts Gutes ahnen. Oder hat das was mit Kohle zu tun? In der weiten Talniederung sind genügend Fischteiche angestaut, um für Spiegelkarpfen zu werben.

Schwarzhofen

Marktgemeinde mit rund 1.500 EW (2012)

Stadlern

Gemeinde mit rund 550 EW (2012), Naturdenkmal Am Hochfels, Wallfahrtskirche

Teublitz

Stadt mit rund 7.300 EW (2012) an der Naab, teichreich kultivierte Landschaft
[R] Rathaus am Platz der Freiheit, nahe auch der Stadtpark mit Brunnen, Kinderspielplatz
Wild- und Freizeitpark Höllohe
Naturbad Kleiner Strebelweiher, [P] Am Naturpark
Eckstein im Waldgebiet östlich vom Eselweiher
zugehörig:
Glashütte, Katzdorf, Münchshofen, Premberg, Saltendorf an der Naab, Teublitz, Weihersdorf

Thanstein

Gemeinde mit rund 1.000 EW (2012)
Burgruine, freistehender runder Bergfried
Wanderweg durch das romantische Murntal nach Kröblitz

Trausnitz

Gemeinde mit rund 1.000 EW (2012) und Burg Trausnitz

Wernberg-Koeblitz

Marktgemeinde mit rund 5.600 EW (2012)

Winklarn

Marktgemeinde mit rund 1.400 EW (2012)

Städte und Gemeinden im Kreis, evtl. mit Einwohnerzahl (geschätzt)
Altendorf b Nabburg 900, Bodenwöhr Bruck Burglengenfeld Dieterskirchen 1.000, Fensterbach 2.400, Gleiritsch 700, Guteneck 900, Maxhütte-Haidhof Nabburg Neunburg vorm Wald, Neukirchen-Balbini, Niedermurach 1.200, Nittenau Oberviechtach Pfreimd Schmidgaden 2.900, Schönsee Schwandorf Schwarzach b. Nabburg 1.500, Schwarzenfeld Schwarzhofen Stadlern Steinberg am See 1.900, Stulln 1.700, Teublitz Teunz 1.900, Thanstein Trausnitz Wackersdorf 5.000, Weiding 500, Wernberg-Köblitz Winklarn