Main zwischen Hassbergen und etwas Steigerwald

 Ebelsbach am Ebelsbach und am unterfränkischen Main

Aidhausen

ländliche Gemeinde mit etwa 2.000 EW auf 35m²
Aidhausen wurde 824 erstmals urkundlich genannt
Zur Gemeinde gehören seit 1978:
- Ardhausen
- Friesenhausen (Renaissance-Schloss) mit Rottenstein (ehemals Würzburger Amtssitz)
- Happershausen (altes Königsdorf)
- Kerbfeld (Barockkirche 1105)
- Nassach (typisches Fachwerkdorf, kleiner See, Camping);

Breitbrunn Unterfr

Gemeinde mit rund 1.000 EW (2012)

Burgpreppach

Marktgemeinde mit rund 1.400 EW (2012)

Ebelsbach

Ebelsbach am Ebelsbach und am unterfränkischen MainGemeinde mit rund 3.800 EW (2012)
sympatisch und anheimelnd am terassenartig gesicherten Ebelsberg gelegen, mit naturisiert saniertem (um 2003) Ebelsbach und einem Schlösschen im Ebelsbachtal

Ermershausen

Gemeinde mit etwa 650 EW und 2 Tankstellen, im äußersten NO Unterfrankens; bereits 1049 als Ermannßhusen urkundlich genannt. Bedeutend alte Bauten gibt es wenige - das Mittelalter hat gründlich vernichtet und genagt. Aber das hat die Bürger des einstige Grenzortes unternehmend gehärtet. Bis zur ausdauernden Bockigkeit. Denn wo sonst noch gelang es einem Ort, die erzwungene Eingemeindung (1978) zu Maroldsweisach rückgängig zu machen (1994)?
Orte: Ermershausen, Birkenfeld, Dippach

Hofheim

Stadt mit rund 5.100 EW (2012
- Eisenbahnmuseum
- Grüne Marktstraße
- ein richtiges Ballhaus
- Schloss Bettenburg in > Manau [C]
zugehörig:
Eichelsdorf, Goßmannsdorf, Hofheim, Lendershausen, Manau, Ostheim, Reckertshausen, Rügheim, Sulbach

Knetzgau

Stadt mit rund 6.500 EW (2008) auf 61,58 km² in 238m ü.NN.
bereits um 800 nachweisbar, am Main zwischen den nahen Haßbergen und am Fuße des nördlichen Steigerwald gelegen;
gotische Pieta im Rathaus, sehenswerte Hoftore und Fachwerkhäuser, Pfarrkirche St. Bartholomäus;
OT Oberschwappach
- Fahrradverleih in Oberschwappach
- Barockschloss Oberschwappach, Anfang 18. Jh. erbauter Zisterzienser-Amtshof des Klosters Ebrach. Im dreischiffigen Gewölbekeller des Schlosses werden archäologische Funde von den verschiedenen Epochen der Vor- und Frühgeschichte über das Mittelalter bis in die Neuzeit präsentiert. Im Erd- und Obergeschoss befindet sich eine barocke Kunstsammlung der Diözese Würzburg. Eingebunden in die barocke Raumgestalt mit ihren Stuckdecken stellen die ausgewählten Kunstwerke den Barock als Gesamtkunstwerk vor.
Das Schloss wird auch gastronomisch und für vielfältige Veranstaltungen wie Hof-Konzerte und Weinfeste genutzt.
weitere Ortsteile:
Unterschwappach, Zell am Ebersberg, Westheim, Hainert, Wohnau, Eschenau

Maroldsweisach

Marktgemeinde mit rund 3.400 EW (2012)
sehenswertes Rokokoschloss, Streuobstwiesen

Oberaurach

erholsame Gemeinde mit rund 4.000 EW (2012) an der oberen Aurach im nördlichen Steigerwald, entstanden durch Zusammenschluss 1978 der Orte Dankenfeld, Fatschenbrunn, Kirchaich mit Nützelsbach, Neuschleichach, Oberschleichach, Tretzendorf, Trossendorf mit Hummelmarter und Unterschleichach;
viel Landschaft zum Erwandern, guter Ausgangspunkt für Kreuzfahrten
Vogellehrpfad, Rundweg mit ca. 2,5 km, Ausgangspunkt Aurachtal zwischen Tretzendorf und Unterschleichach.

Pfarrweisach

Gemeinde mit rund 1.500 EW (2012)
Etwa 3 km nördlich hoch über dem Tal der Weisach auf einem viel zu weichen Bergkegel aus Sandstein liegt Altenstein, die Akropolis der Haßberge mit gepflegten Häusern und Wehranlagen des 11. Jh.
weitere Ortsteile:
Dürmhof, Junkersdorf, Kraishof, Lichtenstein mit Burganlage, Lohr, Rabelsdorf

Rauhenebrach

Gemeinde mit rund 3.000 EW (2012)
OT Koppenwind: Zeltplatz Zum Steinbruch

Rentweinsdorf

Marktgemeinde mit rund 1.500 EW (2012)

Sand am Main

große Weinbaugemeinde mit rund 3.100 EW (2912) mit traditionellen Korbflechterei, 1139 erstmals urkundlich erwähnt. Und Wasser gibt es wie Sand am Meer - beidseits des Main erstreckt sich ein vielgestaltiges Seengebiet des Altmain: Angeln, Segeln, Bootsverleih, Badestrand, Camping am Baggersse, durchs Land radeln oder die Heckenwirtschaften probieren. Aussichtspunkte, im SO die Schilfsandsteinbrüche
Baggersee (42 ha)
Camping: Dauerstellplätze und Touristik-Campingplätze

Theres

Gemeinde mit rund 2.700 EW (2012)
Ortsteil Untertheres liegt direkt am Main
Untertheres am Main, OT der Gemeinde Theres in Unterfranken

Untermerzbach

Gemeinde mit rund 1.700 EW (2012)
Dorf am Rand des weiten Itzgrundes
sehenswert.
Renaissanceschloss mit zwei Ecktürmchen, ursprünglich im Besitz derer von Merzbach, später der Grafen von Rotenhan, 1922 Erwerb durch den Pallottinerorden und Ausbau zur philosophischen Hochschule.

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Aidhausen Breitbrunn Bundorf 900, Burgpreppach Eltmann Ebelsbach Ebern Ermershausen Gädheim 1.300, Haßfurt Hofheim Kirchlauter 1.400 Knetzgau Königsberg Maroldsweisach Oberaurach Pfarrweisach Rauhenebrach Rentweinsdorf Riedbach 1.800, Sand am Main, Theres Stettfeld 1.100, Untermerzbach Wonfurt 1.900, Zeil am Main