Passauer Land und Innviertel

Nicht nur Donau und Inn treffen sich hier, auch Niederbayern und Oberösterreich. Gelegenheit für einen Abstecher, vielleicht nach Reichersberg mit seinem prächtigen Kloster oder die Barockstadt Schärding, eine Fahrt auf dem Inn, einer grenzenlosen Radtour. In den Auwäldern des Unteren Inn sind Hunderte Vogelarten heimisch - Europareservat!

Aidenbach

Marktgemeinde mit rund 2.900 EW (2012)

Aldersbach

Gemeinde mit rund 4.200 EW (2012), Kloster Aldersbach. Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt des ehemaligen Zisterzienserklosters - rosa-weiß, innen goldstrotzender Spätbarock mit Fresken und Stuck der Gebrüder Asam - ist ein wahrliches Barockjuwel.

Bad Füssing

Stadt mit rund 6.700 EW (2012).
1950 war Füssing noch ein Bauerndorf. Inzwischen ist es ältestes und größten Heilbad Niederbayerns mit drei Thermen und vielen großen Appartementhäusern.

Bad Griesbach

Stadt mit rund 8.400 EW (2012) im Thermalbäder-Dreieck an der Rott.
In den 1970er Jahren wurde hier erfolgreich nach heilsamem Mineralwasser gebohrt. Im Anschluss entstand eine perfekte Thermalbadelandschaft: First-Class-Hotels, Sanatorien und Rehabilitationskliniken hoch über dem Rottal.
Hier kann man Golfen bis zum Abwinken, doch auch schöne bunte Häuser ansehen, mit Glück bewohnen. Wen die Beine noch weiter tragen, der kann sich vielleicht auch an der ländlicheren Umgebung erfreuen, vielleicht den Venushof in Parzham oder das alte Dorf Karpfham besuchen.

Fürstenzell

Marktgemeinde mit rund 7.700 EW (2012)
"Dom des Rottals" (1738), Kirchenbau des ehemaligen (1274 gegr.) Zisterzienserklosters, erbaut durch den Barockarchitekten Johann M. Fischer. Besonders gewaltig zeigt sich die hohe Zweiturmfassade im Rokokodekor.

Hauzenberg

Kleinstadt mit rund 1.500 EW (2012), am Saffelbachtal gelegen, umgeben von reizvollen Bergwäldern;
auffällig viel Verwendung von Granit beim Hausbau
2 km nördlich bis zum Freudensee mit Restburg (15. Jh.)

Hofkirchen

Marktgemeinde mit rund 3.600 EW (2012)

Hutthurm

Marktgemeinde mit rund 5.900 EW (2012)

Kirchham

Gemeinde mit rund 2.100 EW (2012), staatlich snerksnnter Erholungsort im bayrischen Dreibädereck nahe Bad Füssing

Kößlarn

Marktgemeinde mit rund 1.900 EW (2012)
Mit einem gut geschlossenen Befestigungsring um die gotische Wallfahrtskirche (1468-1478), barocker Zwiebelturm steht hier die einzige vollständig erhaltene Wehrkirche Süddeutschlands. Von der langen Tradition des Dorfes als Wallfahrtsort zeugen u.a. mehrere wertvolle Tafelaltäre und die gotische Deckenmalerei.

Neuburg a. Inn

Gemeinde rund 4.200 EW (2008) auf 60,74 km² in 358m ü.NN.
Schloss (11. Jh. als Grenzburg), Umbau in Frührenaissance (1525 ), renoviert (2003) mit Hoftaverne und Biergarten, herrlicher Blick auf die Inn
zugehörig:
Aubach, Breitengern, Dobl, Dommelstadl, Eglsee, Fürstdobl, Grünet, Höch, Kleingern, Kopfsberg, Kurzeichet, Kälberbach, Neuburg, Neukirchen, Niederreisching, Pfenningbach, Schmelzing, Schönau, Steinhügl, Straß, Untereichet

Neuhaus a.Inn

Gemeinde mit rund 3.400 EW (2012) mit Wasserschloss, Grenzübergang nach Österreich mit Städtchen Schärding gleich am anderen Ufer
zugehörig
Afham, Döfreuth, Hartham, Holzham, Huttenthal, Höchfelden, Kasöd, Königswiese, Mattau, Mittich, Neuhaus, Niederschärding, Pumstetten, Reding, Rothof, Sieghartsmühle, Voglmühle, Vornbach, Wasen, Weihmörting

Obernzell

Marktgemeinde mit rund 3.750 EW (2012) an der Donau, Schloss Obernzell, Keramikmuseum,
Grenzübergang nach Österreich (Innviertel, Mühlenviertel)

Ortenburg

Marktgemeinde mit rund 7.000 EW (2012) im Wolfachtal
1563 ließ Reichsgraf Joachim von Ortenburg sein Renaissance-Schloss erbauen, an gleicher Stelle, wo vorher eine Burg stand. Diese wurde im Landshuter Erbfolgekrieg zerstört.
heute: Heimatmuseum, Wildpark, Vogelpark

Pocking

Stadt mit rund 15.000 EW (2012)

Rotthalmünster

Marktgemeinde mit rund 4.900 EW (2012)
alter (um 800?), einst wichtiger Markt- und Fernhandelsplatz
- Marktplatz, weit und von farbenfreundlichen Bürgerhäusern im Inn-Salzach-Stil umgeben
- Portalstöckl, südwestlicher Torturm an einem besonders idyllischem Altstadtwinkel
- Sparkasse im baulichen "Kontrast" zur Altstadt
- ehemaliges Benediktinerkloster Asbach mit dem gastronomisch interessanten Klosterhof St. Benedikt sowie eine Zweigstelle des Bayerischen Nationalmuseums. Zu sehen gibt es u.a. mittelalterliche Bilder, Repliken alter Skulpturen und die Klosterkirche (1787, Francois) im ausgehenden Rokoko zum Klassizismus tendierend

Ruhstorf an der Rott

Marktgemeinde mit rund 7.000 EW (2012) und Siebenschläferkapelle

Tettenweis

Gemeinde mit rund 1.700 EW (2012) mit Kloster Tettenweis

Tittling

Marktgemeinde mit rund 4.000 EW (2012)
Museumsdorf, Dreiburgensee

Untergriesbach

ehemaliger fürstbischöflich passauischer Marktort mit rund 7.00 EW (2012) und noch gut erhaltenem und gepflegten Pranger als Zeichen niederer Gerichtsbarkeit, wunderschönem Marktplatz - alte Bürgerhäusern, unter anderm Gasthof Lanz (1591)

Vilshofen an der Donau

Stadt mit rund 16.000 EW (2012) an der Einmündung der Vils und Wolfach in die Donau, gekrönt von den majestätischen Türmen der Benediktinerabtei Schweiklberg, umgeben vom Naturparadies der Vils und der eindrucksvollen Donaupromenade

Wegscheid

Marktgemeinde mit rund 5.500 EW (2012)

Windorf

Marktgemeinde mit rund 4.700 EW (2012)

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Aicha vorm Wald 2.400, Aidenbach Aldersbach Bad Füssing Bad Griesbach Beutelsbach 1.200, Breitenberg 2.100, Büchlberg 2.100, Fürstenstein 3.300, Fürstenzell Haarbach 2.500, Hauzenberg Hofkirchen Hutthurm Kirchham, Kößlarn Malching 1.250, Neuburg a Inn, Neuhaus am Inn, Neukirchen vorm Wald 2.700, Obernzell Ortenburg Passau (kreisfrei), Pocking Rotthalmünster Ruderting 3.100, Ruhstorf Salzweg 6.500, Sonnen 1.400, Tettenweis Tittling Thyrnau 4.100, Tiefenbach b. Passau 5.700, Untergriesbach Vilshofen Wegscheid Windorf Witzmannsberg 1.500