das zieht Kreise

Aying

Gemeinde mit rund 4.800 EW (2012) südöstlich von München mit einem guten Bestand an Bauernhöfen in traditioneller Holzbauweise, z.B. der Sixthof mit Heimatmuseum.

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Gemeinde mit rund 9.300 EW (2002) auf einer Rodungsinsel von 15 km², südöstlich von München in in 586m ü.NN.; mit OT Siegertsbrunn (seit 1978 zusammen gelegt); Gründung beider Orte im 8. Jh., im 11. Jh. erstmals urkundlich erwähnt als Marchwartsbrunn und Sigohoesprunnan. Die Brunnen sind heute noch funktionsfähig. Im ausgehenden Mittelalter war Siegertsbrunn weit größer als Höhenkirchen, bewahrte aber stets bäuerlich-dörflichen Charakter. Höhenkirchen, günstig an der Durchgangsstraße München-Rosenheim, gelegen, ist eher eine Handwerkersiedlung.
sehenswert:
Siegertsbrunn Wallfahrtskirche St. Leonhard, eine der ältesten (um 1440?) und bedeutendsten ihrer Art in Altbayern. Erhalten aus dieser Wittelsbacher Zeit sind die Außenmauern, Eingangshalle und gotische Turmhalle. Im Norden wurde ein zweistöckiger Saalbau mit Sakristei angefügt, ein Schwarzbau, der heute zu den schiefsten Kirchenbauten in Bayern zählt. Ein Blitzschlag im Jahre 1769 zerstörte vor allem den Turm. Der neue Turm erhielt eine spätbarocke Haube. Das heutige Tonnengewölbe wurde eingezogen. Die Ausmalung mit Rokokofresken und frühklassizistischen Dekorationselementen stammt von den Hofmalern Augustin Demel und Thomas Christian Wink. beiden Seitenaltäre sind rein klassizistisch.

Oberschleißheim

Gemeinde mit rund 11.200 EW (2012) vor den Toren Münchens
Das einstige Schleißheim wurde offiziell zum Oberschleißheim "befördert". Immerhin hat es im Unterschied zu Unterschleißheim ganze 3(!) Schlösser:

  1. Altes Schloss, als Alterssitz für Wilhelm V. erbaut - wer war das doch gleich? Heute Ausstellungen des Bayrischen Nationalmuseums
  2. Neues Schloss (bis 1848), ein pompöses "Münchner Versailles" für König(e), erbaut in Teamwork von Cosmas Damian Asam. Johann Baptist Zimmermann und Georg Bader, mit französischem Garten.
  3. Schloss Lustheim mit Porzellanmuseum - als Alterssitz für Wilhelm V. und vielleicht auch als "Gartenhaus" erbaut, heute moderner Museumsbau voller Porzellan

Schäftlarn

Gemeinde mit rund 5.500 EW (2012), an der Isar
Kloster Schäflarn strahlt ganz in Weiß am bewaldeten Steilufer der Isar. 760 wurde es durch Benediktiner gegründet, heute ist dient es als Gymnasium mit herrschaftlicher Freitreppe und Biergarten mit der schlichten Kirche St. Dionys und St. Juliana, die im Inneren luxuriöses Rokoko zeigt. Passt scho.
etwas östlich lädt der angenehme Deininger Weiher zum Baden und Bummel.

Straßlach-Dingharting

Gemeinde mit rund 3.000 EW (2012), bestehend aus Ebertshausen, Großdingharting, Holzhausen, Kleindingharting, Straßlach

Taufkirchen

Gemeinde mit rund 17.600 EW (2008). Taufkirchen gibt es viele, auch Orte, die danach benannt wurden. Dass diese Gemeinde südlich von München liegt, dürfte nicht der einzige Unterschied sein...

Unterhaching

Gemeinde mit rund 17.000 (2012), 22.000 EW (2007) ...?

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Aschheim 7.900, Aying Baierbrunn 3.000, Brunnthal 5.000, Feldkirchen-Westerham 7.000, Gräfelfing 13.100, Garching Grasbrunn 6.500, Grünwald 11.000, Haar 19.600, Höhenkirchenn-Siegertsbrunn Hohenbrunn 8.600, Ismaning 15.800, Kirchheim b. München 12.600, München (kreisfrei), Neubiberg 13.500, Neuried 8.400, Oberhaching 12.700, Oberschleißheim Ottobrunn 4.500, Planegg 10.300, Pullach 8.800, Putzbrunn 6.300, Sauerlach 7.300, Schäftlarn Straßlach-Dingharting, Taufkirchen Unterhaching Unterföhring 10.500, Unterschleissheim