Oberpfälzischer Kreis im Bayrischen Wald

Ein besonders reizvolles Fleckchen im Bayrischen Wald ist der Lamer Winkel, umringt von mehreren Tausender-Bergen wie Arber, Osser, Hohem Bogen und Kaitersberg. Der Osser mit seinem Felsgipfel ist den Versuch wert. Der Blick reicht über das Arbermassiv bis in den Böhmerwald, bei klarem Wetter bis zu den Alpen. Das Quellgebiet des Weißen Regen mit dem Kleinen Arbersee ist ein Relikt der letzten Eiszeit.

Nicht so alt, aber wetterfest sind die relativ vielen gut erhaltenen Waldlerhäuser, typischerweise zweistöckige Einfirsthöfe, gebaut aus dunklem Holz und mit Schindeln gedeckt. Stall und Scheune sind von den Wohnräumen aus zu betreten - ganz praktisch bei häufigen Mistwetter.

Falkenstein

Marktgemeinde mit rund 3.200 EW
- Schlosspark mit Burg Museum "Jagd und Wild", Schlosskapelle
- Aussichtspunkt Königsplatz
- Freibad Badstraßee
zugehörig:
Adlmühl, Aichhof, Aipoln, Antersdorf, Arhalm, Arrach, Au, Aukenzell, Bielhof, Birkenau, Breitenbach, Bremhof, Eckerzell, Elendhof, Erpfenzell, Ettmannsdorf, Falkenstein, Gfäl, Grubhof, Hagenau, Löffelmühl, Marienstein, Mietnach, Mistlhof, Mühlthal, Neuhofen, Oberaign, Oberforst, Saffelberg, Schellmühl, Schergendorf, Schlernhof, Schweinsberg, Seidlmühl, Sonnhof, Thannhöhe, Thannmühle, Unteraign, Völling, Weismühl, Wiedenhof, Willmannsried, Winkling, Witzenzell, Woppmannszell, Zurück

Furth im Wald

gemütliche Stadt mit rund 3.500 EW (2012) im grimmigen "Woid", am Chamb (Kouba, 51 km langer, wasserreicher Nebenfluss des Flusses Regen) an der Grenze zu Tschechien gelegen
gelungene(?) Mischung aus altem Flair und moderner Infrastruktur
- Museum im Stadtturm (neugotisch) und ehemaligen Spital, Schlossplatz 4
- japanischer Zen-Garten
- Felsengänge, einst als Lagerräume genutzt, jetzt zu besichtigen
- Further Drachenstich mit 19m langem Drachen in gefräßiger Hauptrolle

Lam Oberpf

Marktgemeinde und Luftkurort mit rund 2.700 EW - natürlich mitten im Lamer Winkel
Die im 11. Jh. entstehende Rodungssiedlung und Klostergründung der Benediktiner von Rott am Inn erhielt Unterstützung durch den Böhmenherzog Bretilaw l. Er stellte Leibeigenen Freibriefe aus, die sich als Freibauern zur Erschließung des wilden "Nordwalds" aufmachten. Im 15. und 16.Jh. erhielten Bergleute ähnliche Freiheiten zur Förderung von Silbererz.
Im 17. Jh. entwickelte sich die Glasproduktion zu einem dominierenden Wirtschaftsfaktor.
sehenswert:
- Waldlerhaus, bayerisches Wirtshaus in himmlicher Lage - Im Himmelreich!
- Jugendstilvilla eines einstigen Glashüttenherren am Lambach, ein echtes Märchen- und Gespensterschloss mit rund 5000 handbemalten Fliesen allein im Toilettenbereich
- Osserbad, das Freizeitbad für jede Jahreszeit
zugehörig:
Absetz, Baumlager, Buchet, Buchetbühl, Engelshütt, Frahels, Frahelsbruck, Ginglmühle, Himmelreich, Hinterschmelz, Hinterwaldeck, Hinteröd, Holzmühle, Irlmühle, Lam, Lambach, Oberschmelz, Rathgeb, Stierberg, Trailling, Vorderschmelz, Vorderwaldeck, Vorderöd mit Hinteröd ohne Einöd

Lohberg

Gemeinde mit rund 1.900 EW (2012) im Bayerwaldpark, nahe am Großen Osser (1298m)

Miltach

Gemeinde mit 2.381 EW (2005) auf 25,24 km²;
Schloss Altrandsberg mit Schlossladen und Weltkunstmuseum, Kunsthandwerk, Töpferei, Konzerte

Neukirchen bei Heilig Blut

Marktgemeinde mit rund 3.800 EW (2012), bedeutendster Wallfahrtsort im Bayrischen Wald, anmutig im Tal des Chamb zu Füßen des Hohen Bogen. Am Ortseingang die Wallfahrtskirche Mariä Geburt, prächtiger Barock auf kreuzförmigen Grund
interessant:
Die Ursprünge touristendeutschen Brauchtums lassen sich übrigend hier in der Kirche finden. Heute sind es Hand- und Badetücher auf Strandliegen, damals waren es bäuerliche Bildtafeln im Chorgestühl.

Rötz

Stadt mit rund 3.500 EW (2012) an der Schwarzach, westlich der Eixendorfer Stausee, nördlich der Schwarzenberg (706m) mit Ruine der Schwarzenburg - nicht verwechseln mit der südlich gelegenen Burg Schwärzenberg!

Roding

Stadt mit rund 11.500 EW (2012)
- Wallfahrtskirche Heilbrünnl;
- nördlich auf dem Schwärzenberg (556 m) Ruine der Burg Schwärzenberg

Stamsried

Marktgemeinde mit rund 2.200 EW (2012) und Burg Kürnberg

Waldmünchen

Stadt mit rund 6.700 EW (2012)
- Marktplatz, 2 Brunnen, Nepomuk-Denkmal, Rathaus, Mehrgenerationenhaus um die Ecke
- Stadtpfarrkirche st. Stephan, P Stefanstraße
- Grenzlandmuseum Schlosshof 4 [P] Krautgasse/Böhmerstraße
- Pflegerschloss, Europabrunnen im Hof
- Schaufelbach Residenzstraße
- Festhalle Jahnplatz/Fabrikstr.
- Trenktribüne
- Totenbretter Am Vogelherd
- Alte Ziegelhütte am Perlsee, von der Schwarzach durchflossen
zugehörig:
Albernhof, Arnstein, Ast, Biberbach,Hammer, Hirschhöf, Kritzenast, Perlhütte, Rannersdorf, Schäferei,Thurau, Zillendorf, Zweifelhof, Waldmünchen, Almosmühle, Alte Ziegelhütte, Althütte, Arnstein, Ast, Blumloh, Eglsee, Englmannsbrunn, Eschlhof, Gibacht, Gleßling, Grub, Haidhof, Haschaberg, Heinzlgrün, Herzogau, Hirschhöf, Hocha, Hochabrunn, Häuslarn, Höll, Kramhof, Kritzenast, Kümmersmühle, Lampachshof, Lengau, Lenkenhütte, Lodischhof, Machtesberg, Moosdorf, Neue Ziegelhütte, Perlhütte, Posthof, Prosdorf, Pucher, Rannersdorf, Schäferei, Sinzendorf, Spielberg, Straßenhäusl, Ulrichsgrün, Untergrafenried, Unterhütte, Waldmünchen, Zillendorf

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Arnschwang 1.900, Arrach 2.500, Bad Kötzting, Blaibach 2.000, Cham Chamerau 2.600, Eschlkam 3.400, Falkenstein Furth im Wald, Gleißenberg 900, Grafenwiesen 1.500, Hohenwarth 1.900, Lam Lohberg Michelsneukirchen 1.800, Pemfling 2.200, Miltach Neukirchen 2.200, Pösing 1.000, Reichenbach 1.200, Rettenbach 1.700, Rimbach 1.900, Runding 2.300, Rötz Roding 2.300, Schönthal 2.000, Schorndorf 2.600, Stamsried Tiefenbach 2.000, Traitsching 4.000, Treffelstein 1.000, Waffenbrunn 2.000, Wald Oberpf 2.800, Walderbach 2.000, Waldmünchen Weiding 2.500, Willmering 2.000, Zandt 1.800, Zell Oberpf 1.800