Staudenhügel und Schotterauen

Die Stauden sind ein sanftes Hügelland mit Laubwäldern auf den Höhenzügen und landwirtschaftlich genutzten Flächen in den Tälern westlich von Augsburg. Der Hauptfluss, der in den Stauden entspringt, ist die Zusam. Die höchste Erhebung der Stauden liegt auf 640 m ü.NN. Die Stauden werden von der Wertach und dem Lechfeld im Osten und vom Mindeltal im Westen begrenzt. In den Stauden liegen z.B. die Orte Waldberg, Markt Wald, Fischach, Ziemetshausen, Langenneufnach, Aichen, Mickhausen, Scherstetten, Mittelneufnach

Lechfeld
heute vor allem durch die bedeutungsschwere Schlacht auf dem Lechfeld (955) verinnerlicht, in der König Otto sowie Ulrich von Augsburg die Ungarn besiegten. Die Schotterebene eiszeitlicher Flussablagerungen zwischen den Flüssen Lech und Wertach erstreckt sich südlich von Augsburg und etwa bis Landsberg. Die urwüchsischen Lechtalheiden und Trockenrasen stehen unter Naturschutz.

Allmannshofen

Gemeinde mit rund 800 EW (2012), bestehend aus Allmannshofen, Holzen, und Klause

Biberbach

Marktgemeinde mit rund 3.400 EW (2012)

Bobingen

Stadt mit rund 16.644 EW (2005) an der Singold
- Rathaus, Rathausstraße
- Wasserturm nahe Bahnhof
- Kirchplatz, Pfarrkirche St. Felizitas, Brunnen, Kriegerdenkmal
- Singoldpromenade, Obere Mühle
zugehörig:
Burgwalden, Kreuzanger, Reinhartshausen

Diedorf

Marktgemeinde mit rund 9.700 EW (2012)

Dinkelscherben

Marktgemeinde mit rund 6.500 EW (2012)

Fischach

Marktgemeinde mit rund 4.600 EW (2012)

Großaitingen - Klein Texas

Gemeinde mit rund 4.900 EW (2012);
Im Alpenvorland lagern durchaus ergiebige Öl- und Gaslagerstätten. Groß- und Kleinaitingen sind das größte Ölfördergebiet. Seit Ende der 1970er Jahre gehen hier Millionen Tonnen des schwarzen Goldes durch die Leitungen. Und es könnte noch mehr sein.
Damit Fördergesellschaft und Staat profitieren, bleiben der Gemeinde vielmehr Belastungen. Seit Beginn der Förderung hat sich der Rohölpreis verzehtfacht (Stand 2008).

Klosterlechfeld

Gemeinde mit rund 2.800 EW (2012), vielbesuchten Wallfahrtsort im - der Name sagt es - im Lechfeld und an der alten Römerstraße Via Claudia Augusta, deren Trasse nach Ausgsburg noch heute genutzt wird.

Meitingen

Marktgemeinde mit rund 10.800 EW (2012)

Neusäß

Stadt mit rund 22.000 EW (2005) an der Schmutter
- Ägidiuspark am St. Ägdius
- Kobelwald, relativ zentral
- Bismarckturm in Steppach, Bismarckstraße
zugehörig:
Hainhofen, Hammel, Ottmarshausen, Schlipsheim, Steppach, Täfertingen, Vogelsang
1988 erhielt die bisherige Gemeinde das Stadtrecht

Schwabmünchen

Stadt mit rund 13.000 EW (2005) auf 55,52 km² in 561 m ü. NN.
954 erstmals als Castellum Mantahinga erwähnt; keltische, römische und alemannische Siedlunghinweise
1562 von Kaiser Ferdinand I. zur Marktgemeinde erhoben
lange dem Augsburger Hochstift zugehörig, dann 1804 bis 1806 unter bayerischer Herrschaft,
4. März 1945 zerstörerischer Bombenangriff. Nach dem Krieg wuchs die Bevölkerung durch Zuzug Heimatvertriebener stark an und wurde 1953 zur Stadt erhoben.
erbaulich:
Hexentürmchen (16. Jh.?) - Tor zur damaligen bischöflichen Straßvogtei, Wahrzeichen;
Strickerbrunnen am Schrannenplatz (Karl-Ulrich Nuss) verdeutlicht eine lokale Weisheit, wonach zwei Menschen ein Leben lang Freunde bleiben, wenn sie sich gleichzeitig auf ein Lamm und eine Ziege setzen. Ein "Stricker" wartet noch auf einen künftigen Freund - nichts für lammfromme Ziegenfreunde.
zugehörig:
Birkach im Schwarzachtal, (969 erstmals urkundlich erwähnt)
Klimmach auf der Höhe zwischen Wertachebene und Schwarzachtal
Mittelstetten, Schwabegg

Stadtbergen

Stadt mit rund 14.500 EW (2012) an der Schlau
2007 erfolgte die Verleihung der Stadtrechte für Stadtbergen, das zuvor schon Markt war.
- Gartenhallenbad
- Biotop am Schlaugraben, August-Abenstein, Weg
zugehörig:
Deuringen, Leitershofen

Thierhaupten

Marktgemeinde mit rund 3.800 EW (2012)

Untermeitingen

Gemeinde mit rund 6.400 EW (2012) im Lechfeld, einen der artenreichsten Lebensräume Mitteleuropas, bestens geeignet für einen militärischen Flugplatz seit 1920 in Lagerlechfeld

Welden

Marktgemeinde mit rund 3.600 EW (2012)

Zusmarshausen

Marktgemeinde mit rund 6.000 EW (2012)

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Adelsried 2.200, Allmannshofen Altenmünster 3.700, Aystetten 3.000, Biberbach Bobingen Bonstetten 1.200, Diedorf Dinkelscherben Ehingen b. Wertingen 1.000, Ellgau 1.000, Emersacker 1.300, Fischach Gablingen 4.600, Gersthofen Gessertshausen 4.000, Graben 3.700, Großaitingen Heretsried 1.000, Hiltenfingen 1.500, Horgau 2.500, Kleinaitingen 1.200, Klosterlechfeld Königsbrunn Kühlenthal 800, Kutzenhausen 2.500, Langenneufnach 1.700, Langerringen 3.400, Langweid a. Lech 7.400, Mickhausen 1.400, Meitingen Neusäß Mittelneufnach 1.000, Nordendorf 2.300, Oberottmarshausen 900, Scherstetten 1.000, Schwabmünchen Stadtbergen Thierhaupten Untermeitingen Ustersbach 1.000, Walkertshofen 1.200, Wehringen 3.000, Welden Westendorf b Donauwörth 1.800, Zusmarshausen