Royaume de Belgique - Koninkrijk Belgie - Königreich Belg.

Fläche 32.545 km²
rund 10,252 EW (2000);

Hauptstadt: Bruxelles Brüssel Brussel

Landessprache: Französisch, Niederländisch, Deutsch

Bevölkerung: überwiegend Flamen und Wallonen

natürlich

Norden und Westen des Landes gehören zum großen Teil zur europäischen Tiefebene. An der Küste erstreckt sich ein ausgedehntes Poldergebiet. Es wurde dem Meer im Laufe der Jahrhunderte durch Deichbauten abgewonnen. Der SO wird von der durchschnittlich 400 m hohen Ebene der Ardennen eingenommen. Höchste Erhebung ist der Botrange mit 694 m. Die Flüsse Schelde und Maas und ein ausgedehntes Netz von Kanälen durchqueren das Land.

klimatisch:
gemässigtes, vom Seeklima beeinflusstes Klima: Die Sommer sind kühl, die Winter mild.

wirtschaftlich
abgesehen von den nicht mehr so bedeutungsschweren Steinkohlevorkommen kaum eigene Bodenschätze.
Industrie, vor allen Maschinenbau, Schiffbau, Fahrzeugbau, Textilindustrie, chemische Industrie; hoch entwickelte Landwirtschaft

kulinarisch

Berühmt sind die Pommes. Warum?

Lüttich

alte Bischofsstadt (Fürstbischof Notgers) an der Maas, wallonisches Wirtschaftszentrum mit besonders temperamentvollen Bürgern. Stadtteil Outremeuse ist noch urig verwinkelt.

Laecken bei Brüssel

Residenz (1874 Baubeginn) überragt von einer Glaskuppel
König Leopold II. sagte zur Thronbesteigung 1865: "Ich wünsche mir nur eines - Belgien mal größer, stärker und schöner zurück zu lassen." Und später weitsichtig: "Ein großer Mann muss nicht unbedingt auch ein guter Mensch sein."
Er liebte exotische Pflanzen und sich selbst und fürchtete Bakterien. Menschen waren ihm eher gleichgültig. Der Architekt Alphonse Balat schuf ihm 1874/76 seine von Brüssel abwegige Residenz mit Bankettsaal, Theater und Empfangshallen, und einen ganz besonderen Wintergarten, ein filigranes Gitterwerk von 57 m Durchmesser aus dünnem Eisen und Stahl, Grundstein für eine der größten und schönsten botanischen Sammlungen der Welt.
Seiner Familie erfuhr nicht die gleiche Aufmerksamkeit. Und im Kongo zwangen seine Statthalter die Eingebohrenen, wildwachsende Kautschukbäume anzuzapfen. Sie setzten den Einheimischen eine fast unerreichbare Quote und hielten ihre Familien als Geiseln, bis sie erfüllt wurde. Wer sein Soll nicht erreichte, wurde verstümmelt: Hand ab, zweite Hand ab und so weiter. Mark Twain schrieb einen Report darüber.

Mons - europäische Kulturhauptstadt 2015
Hauptstadt der belgischen Provinz Hennegau mit rund90.000 meist französischsprachigen Einwohnern (2015) gut 50 Kilometer südwestlich von Brüssel
Hügel, Dörfer und Wälder wie ein Flickenteppich über das Land. Im Südwesten Haldenberge zeugen vom einstigen Kohlebergbau.
Bis in die 6oer-Jahre war Mons vom Wohlstand des Kohlebergbaus geprägt. Als die Zechen schlössen, zogen Armut und Arbeitslosigkeit in die umliegende Industrielandschaft Borinage ein. Heute definieren sich Stadt und Umland neu: als Schnittstelle von Kultur und Technologie.
- Rathaus (15. Jh.). Das davor sitzende Bronze-Äffchen kann Wünsche erfüllen: mit geschlossenen Augen dem Affen das Köpfchenstreicheln und fest an das Gewünschte glauben.
- Belfried, barocker Glockenturm auf einem Hügel, Wahrzeichen der Stadt,UNESCO-Welterbe
- Kongresszentrum MICX von Stararchitekt Daniel Libeskind, recht futuristisch
- BAM, Museum der schönen Künste. Übrigens: 1879 kam van Gogh als Hilfsprediger nach Mons, zwei Jahre später wusste er um seine eigentliche Bestimmung - Malerei und Zeichnen
- Le Grand Hornu (12 km von Mons): Denkmalensemble der einstigen Kohlezeche mit historischen Arbeiterhäusern, Museum, MAC's zeitgenössische Kunst
Welkenraedt

Anziehend ist nicht nur der Flohmarkt im ostbelgischen Raeren. Die Stadt der langen Töpfertradition (seit 15. Jh.) bietet vielleicht noch echte Sammlerschnäppchen, Ein Museum in der mittelalterlichen Burg Raeren widmet sich der Erforschung der Töpferkunst und beherbergt eine ständige Ausstellung.

ereignisreich

815 - Eingliederung der südlichen Niederlande in das Königreich Niederlande
1830 - Abspaltung der südlichen Niederlande und Bildung des Königreiches Belgien
1830 - 28. Nov. Verkündung der Unabhängigkeit durch Belgischen Nationalkongress.
1831 England, Frankreich und Preußen garantieren Belgiens Unabhängigkeit und Neutralität
1831 Leopold von Sachsen-Coburg wird König von Belgien
1908 Belgien übernimmt die Privatkolonie König Leopold II. - Belgisch-Kongo
1914, 4. Aug. - Besetzung durch Deutsche Truppen bis 1918 unter Verletzung der Neutralität
1940, 28. Mai - erneute Besetzung bis 1944 durch Deutschland, Kapitulation König Leopold III.
1944 - Abkommen über die Bildung der Beneluxunion
1949 - Beitritt zur NATO
1950,18. Aug. - Ermordnung des Vorsitzenden der KPB, Julien Lahaut.
1954, 23. 0kt. - Unterzeichnung der Pariser Verträge durch B.
1951 Beitritt zur Montanunion
1957 Beitritt zur EWG und zur EURATOM
1960 Massenstreik gegen Regierung Eyskens.
1970 Regionalisierung Belgiens
1977, 24. Febr. - massive Streikwellen führten 1979 zum Rücktritt der Regierung
1980 Förderalisierung Belgiens
1988/93 Verfassungsreform; Belgien wird Bundesstaat

infomail an tourbeenach oben

Antwerpen Hafencity © Thomas Reimer #12967994

Brügge © Frank #24413619

Gent, Stadtansicht am Kanal © Frofoto #32926426