Aiglsbach

Gemeinde mit rund 1.700 EW (2012) aus dreizehn Ortsteilen, landwirtschaftlich orientiert, vorwiegend Hopfenanbau (in Eisendorf) und Forstwirtschaft - eine eher stille ländliche Gegend, für Naturfreunde erholsam. Denn markierte Wanderwege führen in das ausgedehnte Landschaftsschutzgebiet des Dörnbucher Forstes, durch das Abenstal und zu den Seen beim Ortsteil Moosham.
864 wurde die ursprünglich keltische Siedlung Aigisbach erstmals urkundlich erwähnte war. Im Forst bei Berghausen ist eine ehemalige Viereckschanze der keltischen Urbewohner in ihren Umrissen zu erhalten.
sehenswert:
- Wallfahrtskirchen Maria Brünnl und St. Anton
- Schloss Ratzenhofen mit verlockendem Biergarten.
Radweg von Mainburg nach Kelheim entlang der Abens, die sich in zahlreichen Windungen durch saftige Wiesen und schaftige Wälder schlängelt.
- Urlaub auf dem Bauernhof?

Attenhofen

Gemeinde mit rund 1.350 Bürgern in 23 Ortsteilen
noch weitgehend von der Landwirtschaft geprägt. Hopfenanbau und Forstwirtschaft überwiegen. Eine Landschaft also, die zum Spazierengehen und zum Wandern, auch zum Radwandern einlädt.
einige Ortsteile:
- Seeb: Wallfahrtskirchlein St. Simon bei Seeb,
- Walkertshofen: barocke Pfarrkirche mit Pfarrhof,
die Pfarrkirchen von Ptzmes und Rannertshofen und die St. Andreas-Kapelle in Rachertshofen. In Attenhofen selbst ist das Ensemble um die Pfarrkirche, eine historische Sehenswürdigkeit.

Bad Abbach

Markt und Kurgemeinde mit rund 11.600 EW (2012) in 336m ü.NN.,
- Kurpark,
- Museum Bad Abbach Raiffeisenstr. 72 Burgruine

Biburg

Gemeinde mit rund 1.200 EW (2012)
Das Grabmal von Berta von Biburg, der Mutter der beiden Klosterstifter, ist noch in der am besten erhaltenen dreischiffigen doppeltürmigen romanischen Kirche verwahrt. Das Kloser wurde 1554 aufgegeben, war Kernzelle der Ortsgründung

Essing

Marktgemeinde mit rund 1000 EW (2012) in 359m ü.NN.;

sehenswert:
- Burg Randeck, Ruine mit baulichen Resten seit dem 11. Jh., Aussichtsturm

- längste Holzbrücke Europas mit 193 m Länge (Bild)
- Urgeschichtliches Museum Felsenhäusel 1
- Brauereigasthof Altmühlgasse 10


OT Oberau:
Klausenhöhlen, speziell das Schulerloch - Tropfsteinhöhle mit 400 m langen, von der Ur-Donau aus dem Fels gespülten Gängen, die den Neandertalern als Wohnhöhle dienten;

Ihrlerstein

Gemeinde rund 4.300 EW (2004) in 525m ü.NN.
benannt nach dem im 19. Jh. im Umfeld recht expansiven Steinbruchbesitzer Jakob Ihrler
Ortsteile: Die Gemeinde entstand im Jahre 1935 durch Zusammenlegung der Gemeinden Walddorf und Neukelheim. Weitere OT sind Einwald und Sausthal.

Langquaid

Marktgemeinde mit rund 5.20 EW (2012)
Am Rande der Hallertau verliert sich allmählich der Hopfenanbau, der hier einst die Kassen klingeln ließ. Kiefernwälder grenzen an die Felder der Ackerbürger, deren Häuser noch den langen Straßenmarkt flankieren.

Markt Langquaid im Tal der Großen Laaber liegt im nordöstlichen Bereich der Hallertau. Spuren aus der Stein- und Bronzezeit weisen auf eine sehr frühe Besiedelung der Gegend hin. Schon 1280 erhielt der Ort das Marktrecht; damit verbunden waren das Recht Jahres- und Wochenmärkte abzuhalten und die begehrten städtischen Freiheiten.
Das alte, gewachsene Zentrum ist erhalten geblieben und gelungen restauriert:
- typisch niederbayerische Marktplatz mit prächtigen Ackerbürgerhäusern
- Pfarrkirche St. Jakob, barock
event:
- Paring: malerisches Ortsbild, Klosterkirche, roman. Turm, Eingangsportal, Fresken 13. Jh.
- Niederleierndorf: Wallfahrtskirche
- Hellring: Dörfchen mit Wallfahrtskirche und Fest der Heiligen Ottilie im Oktober mit Tausende von Besuchern, die von den ortsansässigen Bauern mit Gänse- und Entenbraten verköstigt.
reizvoll:
Das Tal der Großen Laaber, durch das auch der große Laaber Radweg und die nostalgische Laabertalbahn mit einer alten Diesellok führen niederbayerische Hügelland, sanftgewellte und reichbewaldete, mit seinen kleinen Bauerndörfern.
www.laabertalbahn.de

Rohr im Moos

Marktgemeinde mit rund 3.200 in 426 m ü. NN. in der unteren Hallertau, zwischen Landshut und Regensburg, südlich der Donau.
Das Tal des Rohrbaches besitzt noch heute schwarzen Moorboden, ein Hinweis auf die ehemals reichen Beständen an Schilf und Rohr. Daher auch die Ortsbezeichnung. Zwei Rohrkolben sind auch noch im Ortswappen zu sehen.
1347 verlieh Kaiser Ludwig der Bayer dem Ort das Marktrecht.

Asamkirche im niederbayrischen Rohr, gediegene barocke Ausstattung


Das Augustinerchorherrenstift (Mitte 12. Jh.?) war bis 1803 eines der bedeutendsten Stifte der Diözese Regensburg.

berühmt:
Pfarr- und Klosterkirche (1717/23), prächtiger Barock der Brüdern Egid Quirin und Cosmas Damian Asam.
Egid Quirins Darstellung der Himmelfahrt Mariens gilt als Meisterwerk kirchlicher Kunst.


Markt Rohr i. NB ist heute ein Kleinzentrum mit angeblich gepflegter  (z.B.?) Gastronomie und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten.

event:
- Christkindlmarkt drittes Adventwochenende
- Gewerbeschau, Flohmarkt
- Dressur- und Springturnier des Hallertauer Reitvereins zum letzten Septemberwochenende
zugehörig sind die Orte:
Aich, Alzhausen, Asbach, Au, Bachl, Berg, Birka, Graben, Gressau, Grub, Helchenbach, Hirtdorf, Höfel, Högetsing, Kalteneck, Kiefermühle, Kleinthalhof, Kronholzen, Laaber, Laaberberg, Mixmühle, Mordberg, Oberbuch, Obereulenbach, Obergrünbach, Obermondsberg, Oberndorf, Oberrohr, Reichenroith, Rohr, Sallingberg, Scheuern, Schmiddorf, Schöfthal, See, Stegen, Stocka, Straßenhaus, Thalhof, Untergrünbach, Ursbach, Wallersdorf, Waselsdorf, Weiherhof

Painten

Marktgemeinde mit rund 2.200 EW (2012)

Train

hopfenreiche Gemeinde mit rund 1.700 EW
malerische Wasserschloss. Bedeutende Adelsherren haben hier residiert, so der 1649 geborene Johann Franz Eckher von Kapfing, der als Fürstbischof von Freising den dortigen Asam-Dom (selbst?) ausgestaltete.
- Schlosskapelle mit Rokoko-Altar des Landshuter Meisters Christian Jorhan
- Pfarrkirche Sankt Michael, Stuckdecke im Altarraum (1674)
- Barbara-Kirche in Mallmersdorf und die
- romanische Wehrkirche Sankt Georg in Neukirchen
- OT Sankt Johann: Eine Kapelle erinnert an das Jahr 1806, in dem der Ort entstand. Mit der Hopfenveredlung HVG Barth befindet sich hier der weltgrößte Hopfenverarbeitungsbetrieb, der seine Produkte in alle Welt liefert.

Siegenburg

Marktgemeinde mit rund 3.400 EW (2012)

Volkenschwand

Gemeinde mit rund 1.700 EW (2012), zusammengesetzt aus 31 Dörfern und Weilern, südöstlich von Mainburg gelegen. Haupterwerbszweig ist die Land- und Forstwirtschaft, die Betriebe haben sich überwiegend auf den Hopfenanbau spezialisiert. Urlaub auf Bauernhöfen, denen das Volkentschwand? Gut geführte Landgasthöfe mit typisch bayerischer Speisekarte, die sich mit etwas Begabung zumindest gut liest. Reizvolle Landschaft, vielleicht aufreizend Geruhsam? Wer dieses alles braucht, dem kann es auch nicht schaden. Und sonst?
- Leibersdorf, Warmbad mit Ruhigstellung
- Ausgangspunkt des Laaber-Radwegs
- OT Wieden: Wallfahrtskirchlein, einst Ziel verzweifelter Bittgänge, ist erbärmliches Zeugnis bäuerlicher Volksfrömmigkeit.

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Abensberg Aiglsbach Attenhofen Bad Abbach Biburg Elsendorf 2.000, Essing Hausen Niederbay 2.000, Herrngiersdorf 1.200, Ihrlerstein Kelheim Kirchdorf 900, Langquaid Mainburg Neustadt Painten Riedenburg Rohr Saal a.d. Donau 5.200, Siegenburg Teugn 1.600, Train Volkenschwand Wildenberg 1.350