Ingolstadt - hohe Lebensqualität ist Trumpf

kreisfreie Stadt mit 116.000 EW (2001)

806 als "ville lngoldestat" erstmals urkundlich genannt. Als Handelsort an einem Donauübergang besaß lngolstadt bereits Mitte des 13. Jahrhunderts überregionale Bedeutung.
1250 erfolgte die Verleihung des Stadtrechts.

Ingolstadts Neues Schloss, Bayrisches Armeemuseum Die Wittelsbacher Stadtherren hinterließen Ingolstadt den zweitältesten Profanbau (Mitte 13. Jh.), den Herzogskasten, ein Schloss. Es steht nahe am modernen Theater und auch nahe dem Neuen Schloss (15./16. Jh., Bild links).

[4] Das Kreuztor ist letztes erhaltenes Stadttor. Der Stadtmauerring ist noch etwa zur Häfte in Teilen erhalten. Heute ist die Altstadtperipherie von viel Grün gesäumt und Nachnutzern belagert.
Ingolstadt Rathaus und St. MoritzDie Pfarrkirche St.Moritz (1234 geweiht) erhebt sich weit über das alte Rathaus.
Das 14. und 15. Jahrhundert bedeutete für die Stadt eine wirtschaftliche Blütezeit (Salz- und Weinhandel). Von 1392-1447 war Ingolstadt Residenz des Teilherzogtums Bayern-Ingolstadt und von 1472-1800 Sitz der bayerischen Landesuniversität (1800 Verlegung nach Landshut; 1826 nach München).
Der Barock hinterließ in den Kirchen die bleibenderen Spuren. Aber auch viele Bürgerhäuser weisen durch gewellte Giebellinien ins 17./18. Jh.
Das Ickstadthaus beieindruckt vielfältig.


Ingolstadt am Schloss Ludwig des Bayern

Ludwig l. erklärte die Stadt 1827 zur Landesfestung und begründete damit Ingolstadts Stellung als Garnisonsstadt und Rüstungsstätte des Landes. Backsteinrote Kavaliershäuser, Kasernen und Kasematten prägten seitdem das Stadtbild mit.

Auf der Südseite der Donau eine Bühne mit klassizistischer Kulisse [10] am Reduit Tilly


Ingolstadt Marktplatz Westseite

Nach dem 2.Weltkrieg entwickelte sich Ingolstadt zum bedeutenden Wirtschafts- und Industriezentrum im mittelbayerischen Raum. In die Sanierung der Innenstadt wurde vergleichsweise viel investiert, was sich in Lebensqualität schließlich auszahlte.

Ingolstadt ist einfach attraktiv. die Arbeitslosigkeit ist hier erfreulich niedrig. Investieren lohnt hier.


Ingolstadt Museum Mobile - geiles Horch-Coupé

Da ist noch das Audi-Werk, das es ohne die Zwickauer Horchwerke in Sachsen nie gegeben hätte, für die programmatisch war:
- Am Start und ohne Defekt am Ziel!
- Präzisionsarbeit - hochmodern - geräuschlos!
Letzteres hat man noch nicht ganz gepackt.


sehenswerte Innenstadt
sehenswerter Altstadtkern von Ingolstadt, Oberbayern

[R] Altes Rathaus 16. Jh. und Neues
[C] Cavalier Hepp, Elbracht, Heydeck

[1] Herzogskasten, 13. Jh.
[2] Stadtpfkirche 13./14. Jh.
[3] Alte Uni
[4] Kreuztor (1385)
[5] Liebfrauenmünster, Gotik


Ingolstadts klassizistische Festung, hier Reduit Tilly

[6] Maria de Victoria (Asam)
[7] Tillyhaus
[8] Franziskaner/Minoritenki.
[9] Neues Schloss 15. Jh.
[10] Brückenkopf, Reduit Tilly - Bild links


gelernt:FH Ingolstadt

Stadtteile/Eingemeindung
Ingolstadt Stadtteile Übersicht

Etting
Friedrichshofen
Gerolfing
Mailing
Ringsee
Unsernherrn
Zuchering