von der Hallertau bis dicht an München

 

Au in der Hallertau

Marktgemeinde mit ruind 5.600 EW (2012) an der Hopfenstraße mit zentralem Schloss (11.Jh., neu in Neorenaissance 1880), Schlossbrauerei (1792). Das Geschlecht der Auer wird seit 11. Jh. genannt;
übrigens:
Wenn ein Auer vom Hallertau spricht, klingt das wie ein vorlaut gekürzter Jodler.

Gammelsdorf

Gemeinde mit rund 1.400 EW (2012), denkwürdiger Versammlungsort für Kaisertreue. Am 9. November 1313 schlug der bayrische Herzog Ludwig den Habsburger Friedrich den Schönen im Kampf um die deutsche Königkrone. Ob das nun gerecht war? Heute jedenfalls würde die Schlacht in den Medien geführt und der Schöne (besser präsentierte) gewinnen. Wäre das gerechter?
Wie wird ein Ort mit solchem Namen mit diesem Erbe fertig? Schaun mar moal.

Mauern

Gemeinde mit rund 2.900 EW (2012), hübsches Dorf am Südostrand der Hallertau nahe dem größten Ameisenberg der Welt (485m), mit einladend weit ausladendem Gasthof

Nandlstadt

Marktflecken mit rund 5.000 EW (2012)
urkundlich nachweisbarer Hopfenanbau seit 860
sehenswert:
lang rechteckigerm Marktplatz, der an einem Ende auf das Neugotische Rathaus wie auf ein Schloss zuläuft, am anderen Ende auf den Pfarrhof

Städte und Gemeinden im Kreis / EW geschätzt
Allershausen 5.300, Attenkirchen 2.600, Au in der Hallertau, Eching 13.200, Fahrenzhausen 4.600, Freising Gammelsdorf Haag a.d. Amper 2.750, Hallbergmoos 9.800, Hohenkammer 2.400, Hörgertshausen 1.800, Kirchdorf an der Amper 2.800, Kranzberg 4.100, Langenbach 3.900, Marzling 3.000, Mauern Moosburg Nandlstadt Neufahrn b. Freising 19.000, Paunzhausen 1.500, Rudelzhausen 3.200, Wang 2.500, Wolfersdorf 2.400, Zolling 4.500